Naturerlebnis

zur vorigen Seite zurück
  zum nächsten Kapitel Die Waldschule des Landkreises
  zum nächsten Kapitel Wasser-Erlebnis-Weg


" Lebendige Beziehung zwischen Mensch und Natur "



nach oben Die Waldschule des Landkreises

Keine Angst, es gibt in dieser Schule keine Hausaufgaben, keine Noten und kein Nachsitzen, außer Sie tun es freiwillig. Was es gibt, ist ein Stundenplan, und den sollten Sie sich mal genauer anschauen.

Dem Mythos Wald auf der Spur, mit Holzfällern, Förstern, Rangern und naturkundigen Menschen die Geheimnisse der Natur erleben und verstehen lernen.

Ausgedacht vom Ferienkreis und umgesetzt durch viele haupt- und ehrenamtliche Menschen erleben Sie an verschiedenen Orten im Landkreis unter anderem wie im Wald gewirtschaftet wird, wie die geschichtliche Entwicklung des Waldes vor sich ging und was den Lebensraum Wald so wichtig und faszinierend macht.

In Freudenstadt erfahren dabei die Teilnehmer etwas über das Bewusstsein für den Wald. Unter dem Motto "dem Waldgeheimnis auf der Spur" geht es Sonntag abends um 20.00 Uhr in die umgebenden Wälder von Freudenstadt. Dabei geht es nicht um das lernen von Pflanzennamen oder Baumarten, nein, es geht darum zu spüren wie es Abend wird, die Schönheiten des Waldes zu sehen und etwas über seinen Zauber zu erfahren. Ruhig und behutsam führen abwechselnd die "Bürgeraktionäre" Olfert Dorka, Walter Trefz und Martin Franz die Besucher an den Wald heran, öffnen Augen, Ohren und die Seele.

Fühlen auch sie die Ruhe und Kraft die von 200 Jahre alten Baumriesen ausgeht, lauschen sie dem beruhigenden plätschern des Baches und den Stimmen des Waldes. Erfahren Sie gemeinsam mit uns mehr über die Faszination Wald. Wir freuen uns auf Sie!

Den gesamten Stundenplan für die Waldschule (ca. 100 Termine) bekommen sie u. a. beim Landratsamt FDS, der KTK FDS oder im BUND Umweltzentrum.

Termine Waldschule in Freudenstadt immer Sonntags 20.00 Uhr Treffpunkt beim Kurhaus FDS:

15.06. 29.06. 13.07. 27.07. 10.08. 07.09. und 21.09

nach oben Wasser-Erlebnis-Weg

Diesen Vorschlag erarbeitete Umweltdienst Olfert Dorka und er wird von der Bürgeraktion voll unterstützt.
Wir wollen Dinge umsetzten, die machbar und überschaubar sind, keine Großprojekte, für die die Stadt Freudenstadt schon sehr viel Geld in Machbarkeitsstudien ausgegeben hat .
Freudenstadt ist immer noch mit dem Prädikat "Kneipp-Kurort" ausgezeichnet, doch wo bleibt die liebevolle konsequente Pflege dieses Prädikates ?

Wasser-Erlebnis-Weg

Rundweg ins Christophstal und durch den Teuchelwald, Länge ca. 4 km

Herstellungszeitraum: Etwa fünf Jahre in Zusammenarbeit mit dem Bauhof, dem technischen Hilfswerk, dem Forst und einigen Internationalen Work-Camps. Planung, Koordination und Aufsicht durch Stadt Freudenstadt und Dorka GmbH.
Bis zum Sommer des Jubiläumsjahres 1999 wird die Fertigstellung und Eröffnung bis ins Christophstal angestrebt.

Kosten Gesamtkosten für die Wege und Stegherstellung außerhalb der Stadt etwa 70.000,-- DM ( ohne Technische Einrichtungen wie Holzbrücken, Widderpumpe Wasserspiele, Rußhütte).

Fünf internationale Work-Camps für jeweils drei Wochen mit ca. 12 Campteilnehmer/innen. Arbeitsleistung rund 400 Std. sowie rund 50 Std. Facharbeiter einschl. Geräte und Kleinmaschinen pro Jahr, Kosten für Unterkunft, Verpflegung sowie fachkundige Betreuung der Arbeiten zusammen rund 48.000,-- DM und rund 22.000,-- DM Materialkosten.

Finanzierung: Die Kosten verteilen sich auf die Haushaltspläne der Jahre 1998 bis 2002.
Eine Rückfinanzierung ist nach Fertigstellung des Gesamtkonzeptes möglich. Es können bei einer angenommenen Besucherzahl von 75 Personen x 200 Tage x 10,00 DM jährlich rund 150.000,-- DM zur Verfügung stehen. Die jeweilige Eintrittskarte ( bei der Touristeninformation sowie am Kiosk Rußhütte erhältlich) ist mit Gewinnchancen verbunden. Als Gewinnausschüttung müssten z.B. rund 20.000,-- DM einkalkuliert werden für
1 einwöchiger Aufenthalt in Freudenstadt ca. 1.200,-- DM
10 dreitägige Aufenthalte in Freudenstadt ca. 6.000,-- DM
100 Menue - Essen in Freudenstadt ca. 2.800,-- DM
1000 Kino-, Schwimmbad- Eintrittskarten ca. 10.000,-- DM

nach obenStationen des Wasser-Erlebnis-Weges

Wegeführung

Erlebnisthema

Gestaltung

Marktplatz Fließendes Wasser in der Stadt Verschiedene Brunnen Barbenbrunnen wird aufgewertet und ein kleiner Wasserlauf (ähnlich Postmarktplatz ) zieht zum Wölperwiesenweg
Wölperwiesenweg Blick ins Forbachtal Einzelne Blickpunkte zum Forbach und zum Bärenschlößchen im Wege- und Hangbereich.
Bachweg Licht und Wasser Schmaler natürlicher Weg entlang des Forbachs, Möglichkeiten herstellen, um ans Wasser zu kommen und auch um das Wasser zu überqueren (einfache Holzstege)
Langenwaldsee Spiel und Pause am Wasser Einbeziehen des örtlichen Angebotes
Alte Sägmühle Wasserfontänen Einfach Wasserspiele und -fontänen mit Zuleitung aus dem Forbach oder dem Bereich " Insel" ( Widderpumpe). Standort für die Rußhütte mit Informationen zum Wald, Waldgewerbe und Wassernutzung sowie Kiosk und Rastplatz
Bereich " Insel" Quellbach und Quelle Einfache Stege und Wegführung entlang und über die Bächlein bis zum Löwenbrunnen.
Löwenbrunnen Wasser berühren Vorhandene Wassertretanlage
Teuchelwald Wald als Wasserspeicher Schmaler " Oberer Teuchelwaldweg" entlang der Mooshänge zur Agnesruhe, Kurmittelhaus und zur Stadt.
Kurmittelhaus Wasser und Gesundheit Einbeziehung des örtlichen Angebotes
Marktplatz Wappentier Barben Barbenbrunnen mit Aufarbeitung " Barbe" und " Forelle" und Bezug zu Mömpelgard.


nach oben Stationen des Kneipp-Weges

Wegeführung

Erlebnisthema

Gestaltung

Kurmittelhaus Wasser und Gesundheit Einbeziehung des örtlichen Angebotes. Aufgüsse, Wassertreten drinnen und draußen. Ärztliche Beratung
Friedrichsturm Wassertreten und Ruhe Einbeziehung des örtlichen Angebotes. Wassertretbecken und Liegewiese
Alter Waldfestplatz Trinken, Armbad, Ruhe Einbeziehung des örtlichen Angebotes. Brunnen und Liegestühle
Kuhbrunnen Bewegung und Walderleben Vorhandene Wege zur Lauter und Herrichten eine Pfades und Steg im Bereich " Kuhbrunnen".
Lauferbrunnen Pause Einbeziehung des örtlichen Angebots.Skihütte.
Teuchelwald Bewegung und Walderleben Agnesruhe und schmaler "Oberer Teuchelwaldweg" bis Löwenbrunnen
Löwenbrunnen Wassertreten und Armbad Vorhandene Wassertretanlage
Bereich " Insel" Bewegung, Wassererleben Quelle und Quellbach. Einfacher Wege und Stege entlang und über die Bächlein
Alte Sägmühle Wasserfontänen Einfache Wasserspiele und -fontänen.Standort für die Rußhütte mit Informationen zum Wald, Waldgewerbe und Wassernutzung sowie mit Kiosk und Rastplatz
Langenwaldsee Pause, Wasser, Gesundheit Einbeziehen des Örtlichen Angebotes. Bewegung und Güsse im Schwimmbad.
Bachweg Bewegung und Wasser Schmaler, natürlicher Weg entlang des Forbachs. Möglichkeiten herstellen, um ans Wasser zu kommen.
Hangweg zum Tal Bewegung Blick zum Forbach und Bärenschlösschen sowie Rückweg zum Kurmittelhaus
Kurmittelhaus Wasser und Gesundheit Einbeziehen des örtlichen Angebots. Ärztliche Abschlussberatung

zur vorigen Seite zurück nach oben